11. September 2020
, , ,
Die Kinder der AWO-Kita Scherpenseel fahren "virtuell in den Urlaub" 1

In Zeiten der Corona-Pandemie war es für viele Familien nicht möglich in den Urlaub zu fahren. Die Kinder sprechen im Kita-Alltag oft über diesen Umstand und spielen mit viel Fantasie „Urlaub“. Da kam uns die Idee „virtuell in Urlaub zu fahren“. Dabei entstanden kleine Urlaubsfilme mit Greenscreen und Stop-Motion-Technik.

Der kompetente Umgang mit digitalen Medien ist heute und zukünftig für eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe unverzichtbar und neben Lesen, Schreiben und Rechnen eine vierte Kulturtechnik. Kinder wachsen heute in diese digitale Welt hinein und kommen immer früher mit digitalen Medien und dem Internet in Berührung, da diese selbstverständlicher Bestandteil im Alltag ihrer Familien sind. Der kompetente, d.h. kritische, kreative, sichere, verantwortungsvolle und reflektierte Umgang mit digitalen Medien ist ein Lernprozess, bei dem Kinder aufmerksame Begleitung und kompetente Unterstützung brauchen. „Nicht Konsumieren, sondern Gestalten“ ist das Anliegen digitaler Bildung in unserer Kita, bei dem es primär darum geht, dass die Kinder die Bedeutung und vielfältigen kreativen Nutzungsweisen digitaler Medien durch aktive und kooperative Erfahrungen kennenlernen und sich darüber mit anderen reflektiert austauschen.

Für unsere Kitakinder ist die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen auf das tägliche Leben ein sehr präsentes Thema. Wir nehmen in unserer pädagogischen Arbeit immer die Themen der Kinder besonders wahr und richten unsere Arbeit nach diesen Impulsen aus. Viele Kinder erzählten davon wie traurig sie sind, dass der gemeinsame Familienurlaub dieses Jahr ins Wasser fallen muss. Außerdem fiel uns auf, dass der ungefilterte Medienkonsum innerhalb des Lockdowns zu Beginn der Corona Pandemie erwartungsgemäß exponentiell angestiegen ist. Alle 12 Kitas unseres Kreisverbands wurden schon im Januar mit Tablets der Firma Apple ausgestattet. Begleitet wurde dies von einem einheitlichen Medienkonzept zur Nutzung dieser Geräte innerhalb der Kita. Außerdem erhielten wir eine umfangreiche Technikschulung sowie umfassende pädagogische Schulungen zum Thema pädagogische Nutzung von Apps und Musizieren mit Apps. Begleitet wird dies alles von einer Fachberatung für Digitale Medien. Außerdem hat jede Kita eine Digitalisierungsbeauftragte. So entstand die Idee die iPads zu verwenden um mit den Kindern virtuell zu verreisen. Besonders wichtig ist es uns, die Kinder in der kreativen, gestalterischen Nutzung der Geräte zu unterstützen, da die meisten zuhause eher passive, konsumierende statt kreative Mediennutzung kennen. Wir überlegten mit den Kindern gemeinsam was sie am liebsten im Urlaub machen und wie die Filmindustrie den sogenannten Green Screen nutzt um Effekte zu erzielen. Die Kinder überlegten sich selbst eine Geschichte mit Zaubereffekt und brachten von zuhause Utensilien für den Film mit. Im Vorfeld wurde dann mit den Kindern ein Storyboard erstellt und schließlich der eigentliche Film gedreht. Das Projekt soll nun mit anderen Themen der Kinder fortgeführt werden.

Die Eltern wurden umfassend über das Projekt informiert und gebeten mit den Kindern gemeinsam Utensilien für den Film mitzubringen. Im Rahmen unseres Medienkonzeptes sollen in naher Zukunft Elternabende folgen.

Die Kinder waren von Beginn an davon begeistert das Tablet auch einmal anders einzusetzen als sie es von zuhause her kennen. Die meisten Kinder kennen Youtube, oder Spiele Apps auf dem heimischen Tablet. Sie waren begeistert ihre eigenen gestalterischen Fähigkeiten mit moderner Technik einzusetzen. Zu Beginn hatten wir einige skeptische Eltern, die sich aber zum Glück schnell von unserem pädagogischen Konzept überzeugen ließen. Ebenso ging es einigen Kolleginnen im Team. Einige stehen der Nutzung von Tablets im Kindergarten eher skeptisch gegenüber und haben eher eine bewahrende Haltung. Die meisten Kolleginnen haben durch dieses Projekt neue Einblicke erhalten und ihre kritische Haltung reflektiert und abgelegt. Dadurch wurde nun auch bei diesen Kolleginnen das Interesse geweckt und Ängste im Umgang mit der neuen Technik abgebaut, so dass sie zukünftig ebenfalls Projekte gestalten möchten.

Die AWO im Kreis Heinsberg wünscht allen Kindern der AWO-Kita Scherpenseel einen schönen „virtuellen Urlaub”.

Beitrag teilen